BAUGRUNDRISIKO



  Der Bauherr erwirbt mit dem Grundstück automatisch die dem Untergrund innewohnenden - in der Regel unbekannten - Eigenschaften und Besonderheiten:

DAS BAUGRUNDRISIKO

Zu den Baugrundrisiken gehören u.a.:
wenig oder nicht tragfähige Böden (z.B. Torf, Schlick, Auffüllungen,
weicher Lehm)
ein hohes Grund-, Stau-, Schichten- oder Hangwasserniveau
Gifte in Boden oder Grundwasser (Altlasten, Altablagerungen)
Bruchgefährdungen durch Altbergbau, Karst, ungünstige Böschungen
Überflutungen durch Hochwasser / Starkniederschläge


Nach § 645 BGB ist die Lieferung des geeigneten Baugrundes alleinige Angelegenheit des Bauherrn. Der Bauherr muss für das Baugrundrisiko lebenslang, in vollem Umfang einstehen.