DAS EIGENHEIM

  Der Traum vom eigenen Heim soll Wirklichkeit werden. Von Ihrem Planer oder von Bekannten haben Sie erfahren, dass es vielleicht nützlich wäre, ein "Bodengutachten" machen zu lassen. Sie fragen sich jetzt: Warum das auch noch? Strasse
Auch für den Bauherrn eines Einfamilienhauses gilt die Haftung für das Baugrundrisiko: Sie allein tragen alle Konsequenzen, die sich aus "unpassenden" Baugrund- und Grundwasserverhältnissen ergeben:
Verlegung einer Ringdränagebezahlbar
zusätzlicher Bodenaustausch / Kiespolsterteuer
wasserdichter Kellersehr teuer
Abpumpen des Grundwassers (Wasserhaltung)extrem teuer
Sanierung einer Altlastunbezahlbar
Eine Baugrunduntersuchung beantwortet alle Fragen zum Boden und Grundwasser konkret und umfassend. Sie haben Planungssicherheit und können alle Kosten weit vor Baubeginn in Ruhe abfragen und kalkulieren. Durch richtige Bodenkennwerte und exakte Angaben zum Grundwasser lassen sich bei der Dimensionierung der Fundamente / Verkehrsflächen / Kellerabdichtungen häufig auch konkrete Einsparungen erzielen. Sie vermeiden Bauschäden, Ärger und unschöne Diskussionen.
Das Gutachten beinhaltet u.a. Angaben zu:
Baugrundverhältnissen / Tragfähigkeit des Untergrundes
Grundwasserniveau / Beton-Aggressivität des Grundwassers
Gründungsvorschlag / Bodenverbesserungsmaßnahmen
Abdichtung gegen Bodenfeuchte und Grundwasser
Empfehlung zur Anordnung der Oberkante Fußboden Erdgeschoss (OK FFB EG)
Auflagen und Hinweise zur Ausführung der Erd- und Gründungsarbeiten
Altlastenverdachtsflächen im Grundstücksbereich
Eigenheim
Zur Durchführung der Baugrunduntersuchung für Ihr Eigenheim benötigen wir folgende Unterlagen:
Lageplan (möglichst mit Höhenbezug)
Grundriss / Gebäudeschnitt oder Angabe der Fußbodenoberkante
Je detaillierter die Planunterlagen sind, desto konkreter können wir darauf eingehen!
... und die Kosten? Rufen Sie uns an.